Amas beenden das Hallenmasters auf Platz vier

Mit starken Leistungen in den Vorbereitungs-Turnieren spielten sich die grün-weißen Amateure in die Rolle der Mitfavoriten. Mit dem fünften Sieg beim burgenländischen Hallenmasters sollte es in diesem Jahr aber leider nicht klappen.

Nach einem klaren Sieg zum Auftakt gegen Bad Sauerbrunn (4:2) machte es die Kausich-Truppe mit einem 3:3 gegen Stegersbach noch einmal spannend. Ein deutliches 4:1 gegen Eberau fixierte aber den Aufstieg ins Semifinale. In dem sich die Mattersburger dann unglücklich dem SC/ESV Parndorf mit 2:3 geschlagen geben mussten.

“Nach der Halbfinal-Niederlage fehlt uns im Penalty-Schießen die nötige Konzentration und verlieren es gegen Stegersbach 3:4”, sagte der Sportliche Leiter Kevin Pauschenwein“wir beenden das Masters dieses Jahr auf dem enttäuschenden 4.Platz.”

Die AKA U18 verpasste in Oberwart mit einem Sieg (4:2 gegen Pinkafeld) und zwei Niederlagen (0:3 gegen Parndorf, 0:6 gegen Oberwart) den Sprung in die Kreuzspiele.