Abschied nach 24 Jahren

Zu- und Abgänge in unserem Amateur-Team:

Für unsere SVM Amateure, die nach dem Corona-bedingten Stopp seit Anfang März spielfrei sind, beginnt mit 20. Juli die offizielle Vorbereitung auf die neue Saison. Um 17.00 Uhr wird unser Trainerteam nächsten Montag die Amas zum Trainingsstart in der Fußball-Akademie bitten und dabei vier Neuzugänge begrüßen bzw. drei bekannte Gesichter nicht mehr sehen:

Unser “Eigengewächs” Peter Hawlik wurde nach knapp einem Vierteljahrhundert (!) bei Mattersburg verabschiedet. Der 28-Jährige, der schon seit der U6 beim SVM gespielt hat, kam 2008 zu den Amateuren und durfte in Grün-Weiß auch Bundesliga- bzw. Erste-Liga-Luft schnuppern. Nach 356 Einsätzen (mit 34 Toren) geht es für unsere Nummer 5 künftig beim 2.-Liga-Mitte-Klub Forchtenstein weiter.

“Das ist ganz selten, dass man sich bei seinem Heimatverein bis zum Profi entwickeln darf”, blickt “Petz” zurück, “ich nehme überwiegend positive Erinnerungen mit, vor allem den Wiederaufstieg. Natürlich war auch ein Abstieg mit den Profis und den Amas dabei. Aber das Sich-Zurückkämpfen war das Beste in meiner Karriere. Ich möchte mich bei allen Trainern und Spielern, die mich auf meinem Weg begleitet haben, ehrlich bedanken!”

Ebenfalls verlassen wird uns Offensivmann Melvin Reichardt. Das Ziel des 20-Jährigen, der über die Fußballakademie bei den Amas Fuß gefasst hat, ist noch unklar. Verteidiger Andreas Spadt, der ebenfalls über die AKA U18 zu den Amateuren kam, wird leihweise in der Burgenlandliga für die FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach auflaufen.

Vier Spieler sind neu im Kader der SVM Amateure:

Mit Mario Guttmann aus Schattendorf kehrt ein junges Talent ins Burgenland zurück. Die 20-jährige Offensivkraft war zuletzt ebenfalls in der Ostliga bei den Admira Juniors im Einsatz. Neben Guttmann als einzigem “externen” Zugang werden drei Talente aus der U18-Akademieauswahl zum Amateur-Kader stoßen: Elias Jandrisevits, Robert Gregull und Tizian Marth.

 

Willkommen bei den Amas, Jungs!

Gleichzeitig sagen wir danke an Petz, Melvin und Andi für Euren Einsatz und wünschen Euch alles Gute!