Nullnummer gegen Altach

Der SVM trennt sich im ersten Frühjahrs-Heimspiel vom Tabellennachbar aus Vorarlberg torlos.

Erstmals öffnete unser Pappelstadion 2020 seine Pforten. Unsere Gästetribüne wurde während der Winterpause übrigens baulich verstärkt, um eine Windmessanlage erweitert und behördlich geprüft, blieb vorerst in diesem Spiel aber aufgrund mangelnden Andrangs noch für Besucher gesperrt.

Auf dem Spiel stand für beide Teams viel – drei Runden vor der Punkteteilung. Der SVM fand auf dem Spielfeld von Beginn weg mehr Räume vor als die Gäste aus dem Ländle, tat sich aber schwer, dies in Zählbares umzuwandeln. Die dickste Chance vergab schon nach vier Spielminuten Andi Kuen, der nach Jano-Pass plötzlich allein vor Martin Kobras auftauchte, doch sein Schuss fiel zu hoch aus. Jungstar David Nemeth versuchte sich in der Folge aus der Distanz (24.). Martin Pusic kam zum Abschluss, doch sein scharfer Schuss wurde vor der Linie abgewehrt (36.). Im Gegenzug vergab Altachs Manuel Thurnwald die größte Chance der Altacher, Jano konnte klären. In der Nachspielzeig scheiterte Kvasina noch nach schöner Vorarbeit von Pusic.

Jano muss aus dem Spiel

Zu diesem Zeitpunkt bereits mit einer neuen Innenverteidigung aufseiten des SVM: Abwehrchef Jano prallte unglücklich gegen Michi Lercher und Sidney Sam, blieb liegen und musste auf der Barre raustransportiert werden. Für ihn übernahm kurz vor dem Halbzeitpfiff Nedeljko Malic.

Die erste Großchance nach dem Wechsel parierte Geburtstagskind Markus Kuster bravourös gegen Cristian Gebauer (60.). Für den SVM vergab Marko Kvasina aus aussichtsreicher Position (67.). Der SVM blieb am Drücker, zwingende Chancen waren bis zum Abpfiff aber Mangelware. Treffer sollte auf beiden Seiten keiner mehr gelingen – am Ende blieb eine torlose Punkteteilung im Pappelstadion.

“Wir hatten ein Chancenplus, hätten vor allem in den ersten 30 Minuten mehr rausholen müssen. Es war dann ein Kampfspiel. Das muss man so hinnehmen. Schade, dass uns kein Dreipunkter gelungen ist. Bei Jano sieht es nach einer Knieverletzung aus”, sagte SVM-Chefcoach Franz Ponweiser nach der Nullnummer.

SV Bauwelt Koch Mattersburg – SCR Altach 0:0

Pappelstadion, 2.000 Zuschauer, SR Eisner.

SV Mattersburg:

Kuster; Nemeth, Jano (45. Malic), Mahrer; Salomon, Erhardt, Ertlthaler, Lercher (85. Miesenböck); Kuen, Pusic (64. Schimandl), Kvasina.

SCR Altach:

Kobras; Thrunwald, Dabanli, Schmiedl, Karic (55. Nussbaumer); Sam, Wiss, Zwischenbrugger (89. Maak), Schreiner; Tartarotti (79. Fischer), Gebauer.

Gelbe Karten: Ertlthaler; Wiss.

 

Hier findet Ihr zahlreiche Fotos vom Altach-Match.